Ästhetische Zahnmedizin

Ästhetik in der Zahnheilkunde

Liegt ein medizinischer Grund zur Behandlung vor, so ist es für uns selbstverständlich, dass wir neben der Wiederherstellung der Funktion unter größtmöglicher Substanzschonung auch ein natürlich und ästhetisch wirkendes harmonisches Gesamtergebnis anstreben. Die Prinzipien der Ästhetik kommen dabei in praktisch allen Bereichen der Zahnheilkunde zur Anwendung.

Im Vordergrund steht für uns jedoch immer die zahnmedizinische Heilbehandlung zur Beseitigung von Zahnerkrankungen und zum Ersatz fehlender Zähne mit dem Ziel der Erhaltung oder Wiederherstellung des Kausystems

Die Prinzipien der ästhetischen Zahnmedizin sind zeitlos, und dass Zahnärzte sie in der Vergangenheit meist nicht anwenden konnten, lag ausschließlich am Fehlen der technischen Möglichkeiten. Modetrends, die einem kosmetischen Zeitgeist huldigen, haben nichts mit ästhetischer Zahnmedizin zu tun und können nicht der auslösende Grund für eine invasive Behandlung sein. Spektakuläre Verschönerungsversuche unter Opferung gesunder Zahnsubstanz oder ganzer Zähne gehören nicht zu unserem Behandlungsangebot.

Haben gut aussehende Menschen bessere Chancen?

Eindeutig ja. Das mag ein Vorurteil und vielleicht auch ungerecht sein, trifft jedoch zu. Gleichgültig ob es um die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch geht, den beruflichen Aufstieg in eine höhere Position, eine Karriere in der Politik oder die Chancen bei der Partnersuche.

Der erste Eindruck, den wir von einem Menschen gewinnen, und damit die erste Beurteilung, findet in Sekundenschnelle statt, und neben dem gesamten Erscheinungsbild spielt dabei der Gesichtsausdruck eine ganz entscheidende Rolle. Das Gesicht gibt Aufschluss über das gesamte Spektrum der Emotionen und vermittelt während der ersten Augenblicke des Kennenlernens sehr viele wichtige Informationen über unsere Mitmenschen. In diesem kurzen Zeitraum erfolgt die erste Einordnung in Kategorien wie gepflegt-ungepflegt, sympathisch-unsympathisch etc.

Zu einem schönen Gesicht gehören gepflegte Zähne. Zahndefekte, zerstörte oder verfärbte Zähne, oder entzündetes Zahnfleisch vermitteln zu Recht den Eindruck der Vernachlässigung und sind sicher nicht geeignet, Sympathie hervorzurufen.

Ästhetische Zahnmedizin - immer dezent - nie übertrieben

Die ästhetische Zahnheilkunde orientiert sich immer am natürlichen Vorbild und versucht nicht, idealisierte und perfektionierte "Schönheit" hervorzubringen. Kosmetische Effekte, wie das weißeste Weiß sind ohne weiteres mit einfachen Mitteln erreichbar, wirken aber billig, unnatürlich und oft ordinär. Im Amerikanischen wird das nicht umsonst als "toilet bowl white" (Kloschüssel-weiß) bezeichnet. Das entspricht einem Modetrend, hat aber mit Schönheit nichts zu tun.

Ästhetische Zahnmedizin, seien es nun Füllungen, Inlays, Kronen, Veneers oder Zahnersatz, wird immer versuchen, die kleinen, für den jeweiligen Patienten typischen Unregelmäßigkeiten, Farbabweichungen und vielleicht auch Fehlstellungen in dezenter Form einzubeziehen. In einem natürlich schönen Gebiss sind die Zähne nicht perfekt aneinandergereiht wie Klaviertasten, und das sollten sie beim Zahnersatz auch nicht sein. Die Kunst der ästhetischen Zahnmedizin besteht darin, zwischen dem fiktiven Schönheitsideal und den individuellen Merkmalen des Patienten einen Mittelweg zu finden.

Ästhetische Zahnmedizin und Lebensalter

Zahnersatz muss zum Alter des Patienten passen. Das klingt selbstverständlich wird aber leider selten genug beherzigt. Da sieht man Totalprothesen für 80jährige, bei denen Zähne und Zahnfleisch eher zu Patienten um die 30 passen würden: Schnurgerade, helle, wenn nicht schneeweiße, Zähne ohne jeden Makel, ein perfekt verlaufender Zahnfleischsaum, der Parodontitis nie kennen gelernt hat, kurz ein vor Jugend strotzendes Erscheinungsbild, das dem Eigentümer dieses Zahnersatzes keiner glaubt. Das hat weder mit ästhetischer Zahnmedizin noch mit guter Alterszahnheilkunde etwas zu tun, doch es ist in etwa das Maß an Ästhetik, welches die gesetzlichen Krankenkassen ihren Mitgliedern gönnen - ein 08/15 Look von der Stange.

Dabei haben der Zahnarzt und der Zahntechniker ganz andere Möglichkeiten. Alle altersgemäßen Veränderungen, seien es Abnutzungserscheinungen (Abrasionen), Verfärbungen und Strukturveränderungen der Zahnoberflächen, Schmelzrisse, Verschiebungen, kleine Lücken u.v.a. können zurückhaltend und mit Fingerspitzengefühl in den neuen Zahnersatz eingebaut werden. Dabei können uns besonders Fotos, das Gespräch mit dem Patienten - eventuell auch mit Ehepartnern - und die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Zahntechniker helfen.

Weitere Informationen über ästhetische Zahnmedizin finden Sie u.a. auf den folgenden Seiten:

Zahnaufhellung durch Bleaching
Kunststofffüllungen - Komposit
keramikinlays
Minimalinvasive Veneers
Zahnkronen
Festsitzender Zahnersatz - Brücken
Kombinierter Zahnersatz - Geschiebe
Implantate

aktualisiert vor 236 Tagen, am 30.10.2016 - 12:31.