Verhalten nach einer Implantation

In der Einheilungszeit (ca. 3 Wochen)

  • Essen und trinken Sie erst nach Abklingen der örtlichen Betäubung!
  • Kühlen Sie den Wundbereich in den Stunden nach dem Eingriff mit einem Eisbeutel. das verhindert Schwellungen und Blutergüsse.
  • Vermeiden Sie bis vier Tage nach der Implantation jegliche körperliche Anstrengung! Anstrengung kann zu Nachblutungen führen.
  • Kauen Sie nicht im Bereich des Implantates! (Wenn dies nicht möglich ist, dann essen Sie nur weiche Speisen.)
  • Achten Sie peinlichst auf eine gute Mundhygiene in der ganzen Mundhöhle. Im Bereich der Implantate verwenden Sie bitte bis zur Nahtentfernung keine Zahnbürste. Hier reichen Spülungen nach jeder Mahlzeit. Nach der Nahtentfernung soll auch hier mit einer weichen Zahnbürste gereinigt werden.
  • Spielen Sie weder mit den Fingern noch mit der Zunge an den Implantaten!
  • Wenn Sie einen provisorischen Zahnersatz tragen, kommen Sie bitte sofort in die Praxis, falls es zu Druckschmerzen kommt.

Danach

  • Pflegen Sie Implantat und Zahnfleisch wie Ihre eigenen Zähne sehr gründlich. Machen Sie die Mundhygiene zu einem Hobby!
  • Fragen Sie uns, wenn Ihnen die optimalen Pflegetechniken nicht bekannt sind, es ist wichtig! Bei schlechter Mundhygiene ist Misserfolg unvermeidlich.
  • Lassen Sie Implantat und Zähne in regelmäßigen Abständen kontrollieren (alle sechs Monate)! Wenn Sie es wünschen, nehmen wir Sie gerne in unsere Merkkartei auf, damit wir Sie im Rahmen unseres Recall anschreiben und an Ihren Vorsorgetermin erinnern können.
  • Wir empfehlen die regelmäßige Teilnahme an unserem Prophylaxeprogramm.

Melden Sie sich bitte sofort, wenn Sie irgendeine Veränderung am Implantat bemerken!

Mehr Informationen über Implantate und implantatgetragenen Zahnersatz finden Sie auf unserer Seite Implantate Marburg

aktualisiert vor 13 Tagen, am 10.11.2017 - 22:38.